Sonderseite über Harnwegsinfektionen | eine häufige Folge von Blasenentleerungsstörungen

Harnwegsinfektionen

Viele Menschen sind im Laufe Ihres Lebens von einer Harnwegsinfektion betroffen. Frauen leiden, bedingt durch die Anatomie, häufiger an einer Harnwegsinfektion als Männer.

Die Sonderseite "Harnwegsinfektionen" richtet sich an Betroffene, die an einer Harnwegsinfektion leiden, bzw. immer wieder von einer Harnwegsinfektion betroffen sind. Hier finden Sie hilfreiche Informationen zum Krankheitsbild, den Ursachen und Symptomen sowie zur Behandlung und ganz wichtig zur Vorbeugung.

Dabei können Cranberry-Produkte, wie Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln, helfen, Harnwegsinfektionen vorzubeugen.

Was versteht man unter einer Harnwegsinfektion und Blasenentzündung (Zystitis)?

Unter einer Harnwegsinfektion (HWI) versteht man eine Entzündung der ableitenden Harnwege. Verursacht wird die Entzündung meist durch Bakterien - vor allem aus dem Darm.

Harnwege | Was gehört dazu?

Zu den ableitenden Harnwegen zählen:
> Harnleiter: Sie leiten den Urin aus den Nieren in die Blase
> Harnblase: Speichert den Urin
> Harnröhre: Leitet den Urin von der Blase nach außen und endet an der
   Harnröhrenöffgung
   Frauen: Harnröhrenöffnung befindet sich zwischen Kitzler (Klitoris) und Scheide
   (Vagina) auf einer kleinen Wölbung.
   Männer: Harnröhrenöffnung befindet sich an der Eichel.

Medizinisch unterscheidet man zwischen zwei Arten von Harnwegsinfektionen:

Untere Harnwegsinfektion
Ist eine Entzündung der Harnröhre bzw. der Harnblase. Ihr Arzt spricht bei einer Entzündung der Harnröhre von Urethritis und bei einer Entzündung der Harnblase von einer Zystitis.

Obere Harnwegsinfektion
Ist eine Entzündung der Nierenbecken und der Harnleiter. Ihr Arzt spricht bei einer Nierenbeckenentzündung auch von einer Pyelonephritis.

Neben der aktuen Harnwegsinfektion gibt es noch zwei Sonderformen:

Strahlenzystitis

Ist eine Entzündung der Harnblase durch eine Bestrahlung, zum Beispiel als Folge einer Krebserkrankung.

Interstitielle Zystitis
Ist eine chronische Blasenentzündung, die nicht durch Erreger hervorgerufen wird. Diese wird begleitet von starkem Harndrang und Schmerzen.

Wer ist betroffen?

Vor allem Frauen leiden an Harnwegsinfektionen. Das liegt an der Anatomie. Die weibliche Harnröhre ist mit ihren ca. 6-8 cm deutlich kürzer als die der Männer mit ca. 20-25 cm. Zudem liegt der weibliche Harnröhreneingang sehr dicht am Anus. Keime können daher schneller in die Harnblase gelangen als bei Männern.

Bei ca. 5% bis 10% der Frauen kommt es zu einer wiederholten Harnwegsinfektion, die oftmals auch chronisch werden kann.

Aber auch ältere Männer, die eine vergrößerte Prostata (Vorsteherdrüse) haben, leiden häufig an einer Harnwegsinfektion, da der Urin meist nicht komplett abfließen kann und es somit zu Restharn und einer Keimbildung in der Blase kommt.