Bereiten Sie sich vor | Fragebögen und Protokolle unterstützen Sie dabei

Ihr Arzt kann helfen

Zu den ersten Schritten für eine erfolgreiche Therapie der Harn- und Stuhlinkontinenz gehört die Anamnese (Beschreibung und Übersicht der Inkontinenz). Diese ist für Ihren Arzt, aber auch für Sie wichtig, um nach der körperlichen Untersuchung, der anschließenden Diagnose auch die für Sie geeignete Therapie einzuleiten.

Beantworten Sie daher alle Fragen ehrlich. Jeder kann verstehen, dass das Thema Inkontinenz für Sie "unangenhem" ist. Aber nur durch Ihre Mithilfe ist eine Therapie möglich und somit der Weg frei in ein unbeschwerteres Leben.

Als Service haben wir Ihnen hier Protokolle zusammengestellt. Diese können Sie kostenlos herunterladen. Einfach ausdrucken, ausfüllen und zusammen mit Ihrem Arzt besprechen.

> Toiletten- und Trinktagebuch | Miktionsprotokoll (PDF)
> Stuhltagebuch (PDF)


Bereiten Sie sich auf den Arztbesuch vor.


Ihr Arzt wird Ihnen einige Fragen zu Ihrer Inkontinenz, körperlicher Situation und Befinden stellen. Bereiten Sie sich darauf vor. In aller Ruhe Zuhause.

Wir unterstützen Sie. Laden Sie sich den Fragebogen kostenlos herunter. Setzen Sie sich in Ruhe hin und füllen diesen aus. Nehmen Sie den Fragebogen mit zu Ihrem Arzt. So können Sie auf die Fragen gezielt antworten und so zusammen mit Ihrem Arzt eine Therapie erarbeiten.

> Checkliste für Ihren Arztbesuch (PDF)

Fragezeichen


Und diese Fragen sollten Sie Ihrem Arzt stellen.

In dem Gespräch werden auch bei Ihnen Fragen auftreten. Suchen Sie das offene Gespräch mit Ihrem Arzt. Nach dem Gespräch sollten Sie folgende Fragen für sich beantworten können:

> Welche Inkontinenzform liegt vor?

> Muss ich zu einem Facharzt?

> Benötige ich weitere Untersuchungen wie zum
    Beispiel die Urodynamik um eine
    Diagnose zu bekommen?

> Welche Therapie ist die Richtige für mich?

> Muss ich Medikamente nehmen? Oder Medikamente austauschen? Welche
    Nebenwirkungen haben diese?

> Was kann ich selber tun? Sollte ich ein Beckenbodentraining durchführen?

> Welche Inkontinenzhilfsmittel sind die richtigen für mich? Wo kann ich diese
    beziehen? Wer berät mich neutral und diskret?

> Werden die Kosten für die Therapie und der Hilfsmittel von meiner
    Krankenkasse übernommen?


Haben Sie weitere Fragen zu Inkontinenzhilfsmitteln? Der richtigen Auswahl oder Größe? Sprechen Sie mit Ihrem Kontinenzberater/in.