Ihr Besuch beim Arzt

Arztbesuch

Nachdem Sie sich jetzt informiert haben, sollten Sie sich Ihrem Arzt anvertrauen.

Eine Auswahl an Ärzten die sich auf die Behandlung von Inkontinenz spezalisiert haben finden Sie hier (Arztsuche).

Die Basisuntersuchung bei Inkontinenz kann aber auch Ihr Hausarzt, Gynäkologe, Urologe oder bei einer Stuhlinkontinenz auch der Proktologe durchführen.


Schritt für Schritt

Es gibt viele Arten der Inkontinenz. Daher wird Ihr Arzt zusammen mit Ihnen Schritt für Schritt vorgehen und die Ursachen der Harn- bzw. Stuhlinkontinenz aufdecken. Dabei werden auch Ihre Körperfunktionen untersucht. Nur so kann der Arzt eine auf Ihre Situation individuelle Behandlung durchführen.

Ihr Arzt wird Ihnen detailierte Fragen stellen. Bereiten Sie sich darauf vor und unterstützen Sie dadurch die Behandlung.

Beobachten Sie Ihr Trink-, Miktions- (Wasserlassen) und Stuhlgangverhalten. Dabei kann Sie ein Miktionstagebuch unterstützen.


Unser kostenloser Service für Sie.

Bereiten Sie sich mit diesem kleinen Fragebogen zum herunterladen auf das Arztgespräch vor. Einfach öffnen (PDF), ausdrucken, beantworten und zu Ihrem Arztbesuch mitbringen.

> Checkliste für Ihren Arztbesuch (PDF)
> Toiletten- und Trinktagebuch | Miktionsprotokoll (PDF)
> Stuhltagebuch (PDF)

Nur ein Arzt kann Ihnen eine eindeutige Diagnose stellen und eine auf Sie zugeschnittene Therapie vorschlagen.

Kontinenzberatung


Bei der Hauswahl von Inkontinenzartikeln wenden Sie sich an einen Kontinenzberater/in / Kontinenzmanager.

Nur eine erfahrene Fachkraft kann eine Beratung speziell auf Ihre individuellen Bedürfnisse durchführen. Der Kontinenzberater/in wird Ihnen verschiedene Versorgungssysteme zeigen und ausprobieren lassen.


Wie erkenne ich einen guten Kontinenzberater/in?

> Der Berater hat eine fachliche Weiterbildung.
> Berät Sie kostenlos und produktneutral.
> Zeigt Ihnen verschiedene Versorgungssysteme.
> Stellt Ihnen kostenlose Muster zur Verfügung.
> Informiert Sie über die Erstattungsmöglichkeiten
    der Krankenkasse.